You are currently viewing What I eat in a day? – 3 gesunde, vegetarische Rezepte!

What I eat in a day? – 3 gesunde, vegetarische Rezepte!

Heute möchte ich dir ein paar Inspirationen für deine Alltagsküche geben. Ich zeige dir, was ich an einem Home-Office Tag zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen zubereite. Die Rezepte sind vegetarisch, gesund & einfach im Alltag nach zu kochen, weil sich der Zeitaufwand in Grenzen hält!😊

Bevor es losgeht, möchte ich darauf hinweisen, dass ich in diesem Post nur die Hauptmahlzeiten festhalte. Ich esse meistens noch mindestens zwei Snacks. Vergleiche dich deshalb bitte nicht bei Mengen- oder Uhrzeitangaben. Jede*r hat einen eigenen Rhythmus und ein eigenes Hungergefühl!

Frühstück

Mein absolutes go-to Frühstück von Montag bis Freitag ist Joghurt mit frischem Obst, Haferflocken und Nussmus. Nicht mehr und nicht weniger! Es ist einfach ideal zum Mitnehmen & Vorbereiten (für die Tage im Büro) und macht satt. Dazu darf mein täglicher Kaffe mit Hafermilch (mein Favorit: Oatly Barista Edition) nicht fehlen.

Meine Kombination ist meistens folgende:
  • 250g Naturjogurt (1,5% Fett)
  • eine Hand voll Haferflocken (kernig)
  • eine Hand voll Weintrauben
  • eine Birne
  • eine Messerspitze Mandelmus/Cashewmus/Erdnussmus

Mittagessen

Zum Mittag, bei mir meistens eher früher Nachmittag, gibt es einen gesunden Kaiserschmarren mit Apfelmark. Im Home Office nutze ich gerne die Möglichkeit ein warmes Essen zuzubereiten. Im Büro esse ich nämlich hauptsächlich vorbereitetes Mealprep. Diese Kaiserschmarrenvariante ist gesund und echt lecker!

Zutaten:
  • 2 Eier (2 Eiklar, 1 Eigelb)
  • 70g Dinkel- oder Vollkornmehl (oder 35g Mehl / 35g Proteinpulver)
  • 150 Milchalternative (Mandelmilch, Hafermilch, Sojamilch,…)
  • 1 EL Xucker (=Erythrit als Zuckeralternative)
  • Backpulver
  • eine Prise Zimt
  • (eine Hand voll Rosinen)
  • Apfelmark (= zuckerfreies Apfelmus)
Zubereitung
  1. Die zwei Eiklar zu Eischnee schlagen.
  2. Ein Eigelb, Mehl, Xucker, Zimt, ein bisschen Backpulver und Milch mit einem Handrührgerät vermengen.
  3. Anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben.
  4. Den Teig für 5 Minuten beiseite stellen.
  5. In einer kleinen beschichteten Pfanne den Teig für 5 bis 10 Minuten auf mittlerer Stufe braten. (Am besten du deckst die Pfanne währenddessen mit einem Deckel zu.)
  6. Dann den Teig vierteln, um ihn einfacher zu wenden.
  7. Von der anderen Seite nochmal 5 Minuten braten.
  8. Den Teig in Stücke teilen und eine Hand voll Rosinen dazugeben.
  9. Mit einer Prise Xucker und Zimt bestreuen und mit dem Apfelmark anrichten.

Abendessen

Auf das Abendessen habe ich mich an diesem Tag besonders gefreut. Eines meiner liebsten Gerichte auf dem Weihnachtsmarkt: Schupfnudeln mit Sauerkraut. Hier in Bayern ist es nicht nur zur Weihnachtszeit ein absolutes Muss, sondern das ganze Jahr über ein beliebtes Essen. Da ich weitestgehend auf Fleisch verzichten möchte, habe ich diesmal als Speckersatz Räuchertofu ausprobiert & ich muss sagen: Es war ultra lecker! Die Schupfnudeln habe ich nicht selbst gemacht, sondern aus der Kühltheke verwendet, um Zeit zu sparen. Die Alternative ist aber wirklich yummy. Also unbedingt nachmachen!

Zutaten (für 2 Portionen):
  • 500g Schupfnudeln
  • 520g (1 Packung oder Dose) Weinsauerkraut – ich habe immer das von Ja!
  • 90g Räuchertofu
  • 1 TL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, Kümmel, Gemüsebrühepulver
Zubereitung:
  1. Das Weinsauerkraut in einem Topf mit 500ml Wasser, Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Kümmel für etwa 30 Minuten köcheln lassen.
  2. Parallel den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und in einer beschichteten Pfanne mit dem Teelöffel Rapsöl für anbraten.
  3. Nach etwa 15 Minuten die Schupfnudeln mit in die Pfanne geben.
  4. Das gekochte Sauerkraut abgießen und in der Pfanne mit den Schupfnudeln & Tofu vermengen.
  5. Alles abschmecken – fertig!

Schreibe einen Kommentar